Alt-Text
 
 
 

Herzlich WILLKOMMEN bei den Nachtwanderern Bremen Nord!

Das Projekt „Nachtwanderer” ist von einer Gruppe interessierter Erwachsener, Eltern und Vertreter verschiedener Organisationen und Institutionen ins Leben gerufen worden. Dabei orientierte sie sich an einem bereits bestehenden Nachtwanderer-Projekt in Schweden.

Die Nachtwanderer wollen..

  • anwesend sein, ohne sich aufzudrängen
  • in Stresssituationen beruhigen, ohne Partei zu ergreifen
  • Courage zeigen, wo andere wegschauen

Das Projekt erfreut sich bei Jugendlichen großer Aktzeptanz & Wertschätzung.

Mitmachen erwünscht!

In einigen Stadtteilen Bremens gibt es bereits Nachtwanderer-Gruppen. Damit es noch mehr werden, suchen wir Frauen und Männer über 25 Jahre!
Vielleicht gibt es sogar solche, die eine eigene Gruppe in ihrem Stadtteil ins Leben rufen möchten?
Schreiben Sie uns- wir geben gerne Antworten!

Statements aktiver Mitglieder

„Nachts will ich als Nachtwanderer den Jugendlichen meine Hilfe anbieten.”

„Ich bin überrascht, wie verlassen und auf sich alleine gestellt die Jugendlichen in der Nacht sind, und ich kann es fast spüren, wie dankbar und erleichtert Sie sind, wenn die Nachtwanderer auftauchen. Sie sind eben doch fast noch Kinder.”

„Jugendliche brauchen meiner Meinung nach in schwierigen Situationen nachts erwachsene Ansprechpartner, die ihnen hilfreich zur Seite stehen. Ich möchte zu einem Gefühl von Sicherheit beitragen und für sie da sein. Als Mutter von zwei jugendlichen Kindern, 14 und 16 Jahre alt, ist es auch für mich selber beruhigend zu wissen, dass Nachtwanderer unterwegs sind. Die Aktionen und Gespräche mit den Heranwachsenden machen Spaß, schlafen kann ich später noch genug.”

„Die Zukunft der Menschen liegt mir am Herzen. Dies bedeutet für mich - gerade darum - für Jugendliche da zu sein, sie ernst zu nehmen und sie auf dem Weg zum Erwachsenwerden zu unterstützen und Ansprechpartnerin zu sein.”

„Durch die Teilnahme an Nachtwanderungen habe ich eine Möglichkeit gefunden mit anderen gemeinsam aktiv zu werden und mich für die Sicherheit von Jugendlichen einzusetzen. Das macht Spaß, ist eine sinnvolle Aufgabe und lässt sich optimal mit meinem Terminkalender vereinbaren, da ich mir die Termine selbst aussuchen kann.”

„Ich bin total von der Wirksamkeit des Projektes überzeugt und habe interessante Kontakte mit Jugendlichen und meinen Mitstreitern.
Ich möchte mich für Jugendliche engagieren auch ohne selbst Mutter zu sein. Ich spüre, dass die Jugend uns als Nachtwanderer akzeptiert. Ich freue mich darüber und es motiviert mich weiter zu machen.”

„Die Idee nachts für Jugendliche da zu sein finde ich toll, deshalb möchte ich dazu beitragen, diese Initiative aus Schweden auch in Bremen zu etablieren. Meine Tochter ist jetzt 11, bald wird auch sie am Wochenende abends los ziehen und dann wäre ich sehr beruhigt zu wissen, dass Erwachsene unterwegs sind, die auch auf sie ein aufmerksames Auge haben und bei evtl. Konfliktsituationen helfend zur Seite stehen. Ich finde es interessant mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und zu sehen, was sich nachts auf den Strassen und in den Bussen so abspielt.”

„Ich bin bei den Nachtwanderern, um Hilfe suchenden Jugendlichen in Konfliktsituationen ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln.
Darüber hinaus brauchen wir mehr ehrenamtliche Helfer mit Zivilcourage, die nicht wegschauen.”

„Ich möchte etwas für die Kommunikation untereinander und zwischen den Generationen tun. Es ist interessant, mit ähnlich Gesinnten zusammenzukommen, und es ist gut, damit nachts auf unseren Straßen Jugendlichen etwas Gutes zu tun.”

 
 
 
 

Sie sind hier: HOME

on Tour

 
 
 
 

Spendenkonto: Präventionszentrum Bremen-Nord | IBAN: DE09 2905 0101 0001 1444 76 | SWIFT-BIC: SBREDE22XXX
Impressum